Emotionale Inszenierungen von Orten, Räumen und Gemeinplätzen

Ein belebter Ort strahlt Anziehungskraft auf Menschen aus. Diese kann gezielt durch strategische Inszenierung geschaffen werden. Damit Innenstädte nicht immer mehr zu Geisterstädten degradieren, müssen sie der sinnlichen Wahrnehmung des Menschen gerecht werden.
Menschen sind soziale Wesen und sehnen sich nach Begegnungen – und Handel ist Begegnung von Menschen. Somit gibt es ein natürliches, evolutorisches Potential, Räume und Flächen in Städten und Geschäften zu beleben, denn Menschen wollen staunen! Doch wie funktioniert unsere Wahrnehmung und wie nutzen wir das Wissen sinnvoll und sinnlich in der Gestaltung? Konkret fassbare Ideen bringt Stefan Suchanek von RAUMKUNST. Suchanek ist Ästhetiker, Retail Designer, Berater, Speaker und Dozent für visuelle Rhetorik, Inszenierung & Argumentation an der Akademie für Mode & Design in München. Der ehemalige Bühnenbildner war TV-Moderator beim Bayerischen Fernsehen: eine gute Basis für pragmatische Ideen und deren beeindruckende Präsentation. Mit Erkenntnissen aus der traditionellen Gestaltungslehre, Evolutionsbiologie und Hirnforschung gibt er Anregungen, dialogfähigere, intelligentere und achtsamere Geschäftsräume und Gemeinplätze zu gestalten.

Die Veranstaltung findet um 19.30 Uhr im VHS-Stadtsaal, Stadtplatz 30 statt.